Wissenschaftlich fundierte Tests zur Einschätzung Ihrer Stärken, Schwächen und Potenziale

Führungskompetenzen

Transformationale Führung oder führen wie die Hidden ChampionsFühren wie die Hidden Champions

An der ersten Version dieses Tests der Führungskompetenz haben bis Juni 2015 insgesamt 16.089 Fach- und Führungskräfte teilgenommen. Diese empirische Basis hat bestätigt, dass es sich bei derTransformationalen Führung um einen Führungsstil handelt, der für außergewöhnlich erfolgreiche Führungskräfte typisch ist.

Vorschlag: Führen Sie zuerst den Test durch, und informieren Sie sich anschließend über den wissenschaftlichen und praktischen Hintergrund.

>> Transformationale Führungskompetenzen (Kurzform) - Link zum Test

Führungskräfte mit diesen Kompetenzen werden ihre Führungsaufgaben wesentlich effizienter und folglich mit deutlich weniger Stress bewältigen können. Falls Sie keinen Wert auf eine Karriere im Sinne einer Führungslaufbahn legen, stehen genügend andere berufliche Entwicklungsmöglichkeiten zur Verfügung. Siehe dazu den Karriere-Test.

Zum wissenschaftlichen Hintergrund und den zahlreichen Publikationen klicken Sie bitte auf „Publikationen“ auf unserer Instituts-Homepagewww.management-innovation.com oder auf die Homepage des Forschungsprojektes Transformationale Führung.

Fazit: Seit der Publikation eines Tests (Inventars) zur Messung der Transformationalen Führung durch Bernard Bass und Bruce Avolio im Jahr 1994 wurden über 100 empirische Validierungsstudien durchgeführt. Die meisten haben die wichtigsten Qualitätskriterien (Validität und Reliabilität) des Fragebogens bestätigt und somit Belege für den praktischen Nutzen geliefert. Dieses Führungsverhalten steht im engen Zusammenhang einer Steigerung der intrinsischen Motivation, Kreativität, Arbeitszufriedenheit, Leistung (gemessen mit Kennzahlen), besseren Beziehungen, einem höheren Einkommen und mehr Stress-Resistenz. Zusammenfassend lassen diese Erkenntnisse den Schluss zu, dass transformationales Führungsverhalten eine größere Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit bewirkt und dadurch auch wirtschaftliche Erfolge (Produktivität und Rentabilität) fördert.

Der zur Operationalisierung verwendete Fragebogen von Bass und Avolio ist in englischer Sprache verfasst. Das Kernproblem dabei ist, dass diese englischsprachige Version auch bei sorgfältiger Übersetzung ins Deutsche nicht die kulturellen Besonderheiten der Führungspraxis in unserem Kulturkreis adäquat abbilden kann. Deswegen hat das Institut für Management-Innovation ein deutschsprachiges Konzept entwickelt. Ausgangspunkt waren Vorstudien mit Tiefeninterviews mit Geschäftsführern von rund 34 mittelständischen Weltmarktführern (Hidden Champions). Bei einer zweiten Vorstudie wurden schriftlich 153 Unternehmen im Raum Frankfurt befragt. Das Ergebnis war ein neuer Fragebogen, der in einer Online-Befragung von rund 14.348 Teilnehmern validiert wurde.

Die Skalen zur Messung der Kompetenzen der Transformationalen Führung wurden primär aus den Aussagen von Geschäftsführern der Hidden Champions in den Tiefeninterviews abgeleitet. Die nachfolgende Grafik gibt einen Überblick über dieses Konzept.

Transformationale Führung - die Führungskompetenzen

Gütekriterien des Gießener Inventars der Transformationalen Führung

Reliabilität (Zuverlässigkeit)

Die Unterskalen des Gießener Inventars der Transformationalen Führung variieren bezüglich ihrer internen Konsistenz zwischen α = .81 (Unternehmerische Haltung) und α = .88 (Ergebnisorientierung). Die Gesamtskala (42 Items) weist einen Wert für Cronbachs α von .969 auf. Die Split-Half-Methode ergab ein α von .940 für die erste Hälfte der Items und .962 für die zweite Hälfte, sowie einen Spearman-Brown-Koeffizienten von .962. Die Trennschärfenanalyse ergab, dass 36 Items einen Wert von mehr als .5, erreichen (bezogen auf die jeweilige Sub-Skala); die Werte der sechs übrigen Items liegen knapp darunter (.453 bis .498).

Validität (Testgültigkeit)

Die Inhaltsvalidität wurde durch mehrere Vorstudien gewährleistet. Dazu gehören 34 Tiefeninterviews mit Geschäftsführern mittelständischer Weltmarktführer (Hidden Champions) sowie eine Expertenbefragung mit 153 Entscheidern aus dem Management (Geschäftsführer, Personal- und Vertriebsleiter). Als Außenkriterium zur Überprüfung der Validität wurde die Korrelation mit dem Erfolgsindex (Persönlichkeitsmerkmale überdurchschnittlich erfolgreicher Unternehmer nach Csíkszentmihályi) ermittelt.* Sie erreichte einen Wert von .726. Zusätzlich durchgeführte konfirmatorische und explorative Faktoranalysen bestätigten einen guten Modell-Fit der Theorie (Konstruktvalidität). Items wiesen eine Faktorladung von mindestens .84 auf ihre jeweiligen Sub-Skalen auf.

Normen

Die Normierungsstichprobe umfasst insgesamt n = 14.348 Personen aus verschiedenen Bereichen wie Management (Führungserfahrung), Naturwissenschaft und Technik, Unternehmensgröße, Beschäftigungsverhältnis in verschiedenen Altersgruppen und beiderlei Geschlechts. Dieser Stichprobenumfang erlaubt es, verschiedene zielgruppenspezifische Normwerte zu ermitteln.

Weitere Einzelheiten und Fachliteratur

* Pelz, W.: Transformationale Führung – Forschungsstand und Umsetzung in der Praxis. In: Au, Corinna von (Hrsg.): Leadership und angewandte Psychologie. Band 1: Wirksame und nachhaltige Führungsansätze. Berlin: Springer Verlag 2016