Wissenschaftlich fundierte Tests zur Einschätzung Ihrer Stärken, Schwächen und Potenziale

Grundlegende Managementkompetenzen (Top Ten)

Die folgenden zehn Managementkompetenzen werden sowohl in der Auswahl und Entwicklung von Potenzialträgern (zum Beispiel im Assessment Center oder Management Audit) als auch in Einstellungsgesprächen (zum Beispiel Verhaltensinterview) am häufigsten erwartet. Sie zählen zu den fundamentalen Werkzeugen eines jeden Managers. Es sind:

  • Souveränes persönliches Auftreten
  • Analytisches Denkvermögen in komplexen Zusammenhängen
  • Vorbildliche Eigeninitiative
  • Konsequente Ziel- und Ergebnisorientierung
  • Überzeugende Kommunikation und effiziente Leitung von Besprechungen
  • Mit Teamfähigkeit seinen Beitrag zum Teamgeist leisten
  • Effektive Problemlösung und Entscheidung
  • Konstruktives Konfliktmanagement
  • Schaffung von Vertrauen und Glaubwürdigkeit
  • Mit Emotionaler Intelligenz Beziehungen auf- und ausbauen.

Ohne diese Fähigkeiten wird es jede Führungskraft im Berufsleben sehr schwer haben (im Sinne von viel Stress), weil das immer noch verbreitete Prinzip „command and control“ immer weniger greift. Mit anderen Worten: Nachwuchskräfte ohne diese Kompetenzen werden sehr früh „verheizt“. Der Test kann auf Deutsch und Englisch Durchgeführt werden.

>> Die zehn Grundlegenden Managementkompetenzen - Link zum Test

Diese Kompetenzen sollten am Anfang jeder Karriere, insbesondere der Führungslaufbahn stehen. Zu den verschiedenen Karrieremöglichkeiten empfehlen wir unseren Karriere-Test.

Gütekriterien

Reliabilität (Zuverlässigkeit)

Der Stichprobenumfang der letzen Auswertung beträgt n = 438. Die interne Konsistenz der Unterskalen variiert zwischen α = .73 (Teamverhalten) und α = .80 (Analytisches Denkvermögen). Die Gesamtskala (50 Items) weist einen Wert für Cronbachs α von .968 auf. Die Split-Half-Methode ergab ein α von .943 für die erste Hälfte der Items und .937 für die zweite Hälfte, sowie einen Spearman-Brown-Koeffizienten von .948. Die Trennschärfe von 38 Items liegt über .5 bezogen auf die jeweilige Sub-Skala. Die 12 übrigen Items erreichten Werte knapp darunter (.380 bis .499).  

Validität (Testgültigkeit)

Der Auswahl der 10 Dimensionen (Kompetenzen) erfolgte durch eine Befragung zufällig ausgewählter Experten (Geschäftsführer, Personal- und Vertriebsleiter) und einer Analyse von rund 100 Kompetenzmodellen verschiedener Unternehmen. Die Kernfrage lautete „Welche Kompetenzen werden in Ihrem Unternehmen in der Führungskräfteentwicklung am häufigsten erhoben?“

Der Fit der Items wurde in der Beratungstätigkeit des Instituts für Management-Innovation sowie im MBA-Programm der Technischen Hochschule Mittelhessen in den vergangenen zehn Jahren kontinuierlich kritisch diskutiert und optimiert. Die Items stammen im Wesentlichen aus zehn anderen (validierten) Tests des Management Test Centers (siehe www.managementkompetenzen.de und die Angaben zur Validität beim Test der Führungskompetenzen und der Umsetzungskompetenzen). Dabei haben Items Priorität, die mit dem Erfolgsindex stark korrelieren.

Normen

Normwerte werden situativ unternehmens- und zielgruppenspezifisch generiert. Beispiele sind die Bereiche Management (Führungserfahrung), Naturwissenschaft und Technik, Unternehmensgröße, Beschäftigungsverhältnis und verschiedene Altersgruppen beiderlei Geschlechts.